Leserbrief

Es schreit förmlich nach Veränderung

Zu "Zu viel Zeit, zu viel Fernsehen, zu viel Geld von Alexander Purger (SN vom 7. 10.): Dem Artikel kann man nur 100%ig zustimmen. Vielleicht könnten Sie in einem ihrer nächsten Artikel auch den "Parteiwechsel bzw. parteilos" einfließen lassen (siehe jetzt wieder aktuell Philippa). Es gibt keine Partei "Die Parteilosen" und auch ein Parteiwechsel entspricht nicht dem Wahlausgang. Beides ist eine grobe Missachtung unserer Stimmenabgabe und müsste verboten sein. Wenn jemand mit Partei oder Parlament unzufrieden ist dann soll er/sie davon ausscheiden und nicht weiterhin unser Steuergeld kassieren.


Karl Ziller, 5082 Grödig

Aufgerufen am 04.12.2021 um 03:37 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/es-schreit-foermlich-nach-veraenderung-77337781

Kommentare

Schlagzeilen