Leserbrief

EU soll eine Solidargemeinschaft, keine instrumentalisierte Melkkuh sein

Den Leitartikel vom 8.4. empfinde ich als verantwortungslos und zusätzlich voll von Unrichtigkeiten.
Da wird China für seine vorgebliche Hilfe mit Masken und Schutzkleidung für Italien lobgehudelt und dabei verschwiegen, dass das alles unbrauchbarer Schrott und nur (leider) wirksame Reklame war; und das auf dem Rücken Kranker. Glatter Hohn und Missbrauch der Situation.
Ja, die EU soll eine Solidargemeinschaft, aber nicht instrumentalisierte Melkkuh für selbstverschuldete Missstände sein.
Unterstützung, gebunden an Verpflichtungen und (angeblich) "demütigende" Bedingungen ja, aber NEIN zu jeder Art von Schuldenvergemeinschaftung in Form von EU- oder Coronabonds.
Es kann nicht sein, dass vorausblickende, sparsame und vorsorgende Staaten den Leichtsinn und die populistische Verschwendungspraxis anderer Länder unterstützen, die im Krisenfall nach dem Nanny-Füllhorn schreien.
Hilfe muss immer Hilfe zur Selbsthilfe sein.

Mag. Elisabeth Gruber, 2344 Ma. Enzersdorf

Aufgerufen am 04.12.2020 um 09:35 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/eu-soll-eine-solidargemeinschaft-keine-instrumentalisierte-melkkuh-sein-86275090

Schlagzeilen