Leserbrief

Fahrt mit dem Bus endete unerfreulich

Zu diesem Schluss kam meine Familie am Vatertag bei unserem Ausflug von Oberösterreich nach Salzburg. Ganz bewusst haben wir uns für Öffis entschieden und das Auto stehen gelassen. Wir kauften fünf Bustickets am Automaten und wollten zwei Stationen fahren. Kurz nach dem Einsteigen kam eine Kontrolleurin und verlangte die Tickets, die wir ihr aushändigten. Die Dame wurde sehr laut und nahm uns unsere Ausweise ab, ohne ein Wort der Erklärung. Erst nach mehrmaligem Fragen erklärte uns ihre Kollegin dass wir die Tickets nicht sofort entwertet hätten.
Nur: keiner von uns war sich dieser Notwendigkeit bewusst. Leider ignorierten die beiden Damen unsere Erklärungsversuche. Auch der Beleg vom Kauf der Tickets mit Datum und Uhrzeit beeindruckte sie nicht. Als wir endlich aussteigen durften bekamen wir die 10 Minuten zuvor gekauften Tickets und unsere Ausweise mit einer Bußgeldforderung zurück. Für ihr Unwissen bezahlen drei Studenten und eine Krankenschwester insgesamt 391,60 Euro. Das Thema Öffis in Salzburg hat sich für uns erledigt. Denn gegen ein Virus kann man sich schützen, den Menschen ist man ausgeliefert.


Elfi Klein, 4800 Attnang-Puchheim

Aufgerufen am 23.10.2020 um 01:58 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/fahrt-mit-dem-bus-endete-unerfreulich-89270479

Schlagzeilen