Leserbrief

Feinstaub auf dem Fußballfeld

Zu Silvester durften wir erleben, dass private Feuerwerke wegen des entstehenden Feinstaubes in vielen Gemeinden verboten wurde. Und was ist mit dem Feinstaub in den Fußballstadien? Die armen Fußballer, die sich für körperliche Leistung die Lungen mit Luft voll pumpen, müssen durch diese Rauchwolken rennen. Diese Rußteilchen sind so fein, dass sie lungengängig sind! Es lebe der Sport, er ist gesund! Die Schiedsrichter sind genau so betroffen. Wenn so eine Wolke aufs Spielfeld dringt, würde ich als Referee das Spiel abbrechen, die Spieler in eine rauchfreie Spielfeldecke oder gar in die Kabinen beordern und warten, bis sich dieser Giftnebel verflüchtigt hat. Alles Andere grenzt an grob fahrlässige Körperverletzung! Wenn diese Möglichkeit öfter durchgezogen würde, hörten sich diese bengalischen Feuer sofort von selbst auf!

Hans Moldan, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 30.11.2021 um 12:42 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/feinstaub-auf-dem-fussballfeld-83302069

Schlagzeilen