Leserbrief

Fischmangel in den Gewässern

Bravo, Herr Wizany! Ihre Karikatur im SN-Lokalteil vom 27. Februar  2020 trifft die Forelle auf den Kopf.

Unsere Bäche sind fischbefreit. Bis auf die zwei Wochen, nachdem wir alljährlich Besatzfische für viel Geld als Otter- und Reiherfutter in die Bäche leeren. Inzwischen haben die Otter auch die laichfähigen Fische, die zur Reproduktion der autochthonen Arten unerlässlich sind, völlig vernichtet. Dummerweise lesen Otter und Reiher Schutzbestimmungen für geschützte Fischarten nicht.

In größeren Gewässern haben Fische eine reelle Chance zu flüchten, in kleineren Bächen sind sie den Räubern, die selbst keine Feinde haben, wehrlos ausgeliefert.

Wir lassen uns hochwertige Nahrungsmittel vor der Haustür wegfressen und kaufen dafür Fisch aus Aqua"kultur", fischen die Weltmeere leer und erzeugen CO2 durch Transportwege rund um den Erdball.
So wird der Wunsch nach Biodiversität zu Bioperversität.

Dr. Josef Wimmer, leidgeprüfter Pächter im Flachgau und Pinzgau, 5110 Oberndorf

Aufgerufen am 01.10.2020 um 01:03 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/fischmangel-in-den-gewaessern-84145912

Kommentare

Schlagzeilen