Leserbrief

Flughafen Salzburg - nicht immer und nicht für alle unerträglich

Den Kommentar von Dr. Jörg Kaschl vom 28.2.2020 kann man eigentlich nicht in Worte fassen. 150.000 Salzburg müssen den Lärm des "Flugangriffs" in Salzburg ertragen. Ich denke nicht, dass 150.000 Salzburger seiner Meinung sind, dass der Flugverkehr für Salzburg unerträglich ist, es wurde in vielen Leserbriefen ganz das Gegenteil beschrieben. Einige Samstage im Jahr werden für die nächsten Anwohner durchaus nicht immer angenehm sein, aber es ist wie überall, zuerst die günstigen Baugründe kaufen und dann sudern.

Ich bin in meiner Kindheit neben einer stark von Motorrädern frequentierten Bundesstraße aufgewachsen und habe diesen Lärm ertragen, und wohne heute neben der Eisenbahn, auch dort ist es manches Mal, besonders in der Nacht, wenn Lastenzüge älteren Baujahrs vorbei donnern, nicht immer angenehm. Aber ich hätte nie die Dreistigkeit besessen, den Vorschlag zu unterbreiten, man sollte eine andere Strecke wählen, denn da wohnen Leute, die mich ja nichts angehen, und die den Lärm ertragen sollen.

Linz hat zwar nicht 150.000 Einwohner sondern nur über 200.000, aber anscheinend sind diese Einwohner lärmresistenter. Und dann karren wir auf Vorschlag von Dr. Kaschl die Fluggäste von Linz nach Saalbach, Zell am See, Innsbruck und so weiter. Sehr erträglich für den Umweltgedanken, gerade in der heutigen Zeit! Aber Hauptsache, ich habe an einigen Samstagen im Jahr keine Lärmbelästigungen und wenn ich auf Urlaub fliege, dann bitte gerne von Salzburg aus - ist sehr praktisch und ich höre ja dann den Lärm nicht mehr.


Barbara Wenger, 5431 Kuchl

Aufgerufen am 19.09.2020 um 05:43 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/flughafen-salzburg-nicht-immer-und-nicht-fuer-alle-unertraeglich-84374482

Kommentare

Schlagzeilen