Leserbrief

Für unsere Jugend

Als Mensch der der besonders Schutzwürdigen Gruppe zugeordnet wird, nehme ich immer noch höchst interessiert am Leben teil und freue mich über jede Gelegenheit, mich mit jungen Menschen auszutauschen. Lasst euch nicht durch flapsige Aussagen wonach die Jugend nicht zu beneiden ist, nicht verunsichern. Auch ich hörte diese Aussage, was mich jedoch nicht daran hinderte, meine ganz persönliche Welt zu haben und diese auch zu leben. Niemals hätte ich zugegeben, dass die älteren Ratgeber so manches besser als ich vorhergesehen haben. Mit Freude lebte ich Versuch und Irrtum und habe das in meine Lebensphilosophie übernommen. Noch heute erlaube ich mir Fehler, schmunzle darüber und freue mich, wie naiv jung man bleiben kann. Die Zukunft mag euch unsicher und die Herausforderungen groß erscheinen. Im Vergleich zu meiner Generation habt ihr die gesamte Welt binnen Sekunden bei euch. Ebenso das gesamte Wissen und die möglichen Lösungen. Um die Bildungsmöglichkeiten beneide ich euch und freue mich jedoch, wenn meine Kinder und Enkel neues Wissen erlangen und Bildungsmöglichkeiten nutzen können. Das gleiche gilt für Arbeitsmöglichkeiten die euch, trotz Corona, nahezu global geboten werden. Lasst nicht zu, dass die Älteren für euch Politik machen. Es geht bei der Politik um die Gestaltung der Gesellschaft und nicht um die unsägliche Parteipolitik, die scheinbar unser Land im Würgegriff hat. Es ist eure Welt, die es zu gestalten gilt. Auch wenn es mühsam ist, bringt euch ein und lasst nicht zu, dass irgendwer für euch entscheidet, wie ihr zu leben habt - oder wie eure Lebensform sein soll. Nehmt euer Leben mutig selbst in die Hand und geht euren Weg. Traut euch Fehler zu machen, diese müsst ihr auch selbst verantworten und dafür geradestehen. Und glaubt den Besserwissern, ständigen Nörglern und Besitzstandwahrer nicht, wenn diese erzählen, wie gut sie alles gemacht haben und was heute alles so furchtbar ist. Der Weltenzug fährt, steigt ein und bestimmt die Haltestellen. Wer am Bahnsteig zurückbleibt, hat Sicht bis zur nächsten Kurve, nach der die Welt jedoch weitergeht.

Franz Peer, 4030 Linz

Aufgerufen am 28.01.2021 um 10:31 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/fuer-unsere-jugend-95389126

Schlagzeilen