Leserbrief

Gaißau gerettet?

Wie oft wollen sich die Gaißauer noch an der Nase herumführen lassen. Der Chinese wird niemals 30 oder noch mehr Millionen investieren. Er hat es auch mehreren Monaten nicht geschafft, die Bankgarantien beizubringen. Ich hoffe, dass die Finanzprokuratur sich nicht breitschlagen lässt. Das ist mit Missverständnissen nicht zu erklären, wie uns der Mittelsmann aus der Steiermark klar machen will.

Vielleicht ist in China noch kein Winter, aber in Salzburg hat er schon längst begonnen. Der normale Betrieb hätte schon längst beginnen können. Das Gaißauer Skigebiet ist für Anfänger und Kurzausflüge aus Salzburg ideal geeignet. Da ohnehin über den Schifahrermangel unter der Laptopgeneration geklagt wird, gibt es genügend Möglichkeiten Publikum aus der Umgebung der Stadt Salzburg zu gewinnen. Es hat keine langfristige Strategie mangels positivem Ausblick in der Vergangenheit für das Unternehmen gegeben. Hier sind auch die einheimischen Investoren und das Land Salzburg gefragt, Ideen inklusive künstlicher Beschneiung zu entwickeln.

Mit einem Chinesen, der vom Skifahren keine Ahnung hat und nicht gewillt ist, seinen Verpflichtungen nachzukommen, wird man das Skigebiet Gaißau nicht retten können.


Dieter Wagner, 5026 Salzburg

Aufgerufen am 18.09.2019 um 11:59 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/gaissau-gerettet-62663341

Schlagzeilen