Leserbrief

Garage dient den Bewohnern und Touristen

Ihre Redakteurin, Frau Heidi Huber hat ihren Standpunkt als Kritikerin des Ausbaus der Mönchsberggarage kundgetan, aber auch richtig geschrieben, dass die ÖVP mit Harald Preuner im März 2019 mit großem Vorsprung die Wahl gewonnen hat.
Harald Preuner hat nicht nur die Interessen der in der Stadt lebenden Salzburger mit der Zustimmung zum Ausbau der Mönchsberggarage entsprochen, sondern auch, den zahlungskräftigen Touristen der Salzburger Altstadt. Diese kaufkräftigen Garagenbesucher sind nicht gewillt, vor allem in Zeiten der Pandemie, in einen Bus, Zug oder Obus einzusteigen, um in der Altstadt von Salzburg etwas einzukaufen.

Als leidenschaftlicher Radfahrer bei schönem Wetter benutzen jedoch meine Frau und ich im Winter ein Hybridauto, um umweltbewusst in die Mönchsberggarage zu fahren.

Die Redakteurin bedenkt nicht, dass viele Salzburger so wohnen, dass es ohne Auto kaum möglich ist in die Salzburger Altstadt zu gelangen. Die meisten Städte in der Welt wären glücklich, wenn sie wie in Salzburg die Autos in den Hausbergen platzieren könnten und nicht auf Wiesen, die mit Parkhäusern zubetoniert werden. Wenn derzeit die Parkgaragen überfüllt sind, parken die meisten Autofahrer verbotener Weise auf Anrainerparkplätzen in Riedenburg.

Übrigens hat jedes Park&Ride-System einen gravierenden Nachteil, dass dadurch versiegelte Parkflächen vor der Stadt entstehen.

Zu bedenken ist auch, dass es für oftmalige Parkgaragennutzer finanziell günstiger ist, dass man sich mit einer Karte um 80 Euro ein Ticketvolumen von 120 Euro kauft. Beim Abstempeln der Karte kostet in der Regel der Aufenthalt 3 Euro. Beim Parken in den Kurzparkzonen - sollte man einen Parkplatz finden - ist das Problem, dass man im Vorfeld die Parkdauer angeben muss und dafür bezahlen. Bei einem längeren Aufenthalt riskiert man einen Strafzettel.

Weiters muss berücksichtigt werden, dass der Ausbau der Mönchsberggarage dem Steuerzahler kein Geld kostet, sondern die Finanzierung ohne Kredite von Stadt und Land möglich ist.


Kommerzialrat Alexander Kurz, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 28.05.2022 um 09:50 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/garage-dient-den-bewohnern-und-touristen-115736416

Kommentare

Schlagzeilen