Leserbrief

Gedanken zur Arbeitssituation im Pflegeberuf

Als langjähriger Abonnent der Salzburger Nachrichten lese ich täglich mit großem Interesse die abgedruckten Leserbriefe. Für mich stellen die Leserbriefe ein Spiegelbild dar, was Menschen aktuell beschäftigt.


In diesem Zusammenhang bin ich sehr verwundert, keinen einzigen Leserbrief zum Artikel "Ein Hilfeschrei aus dem Krankenhaus" vom 15. 12. 2018 des Umfrageergebnisses der Arbeitssituation in den SALK gelesen zu haben. Es wundert wirklich sehr, dass bei dieser großen Berufsgruppe an Pfleger/-innen keine öffentliche kritische Meinungsäußerung in Form eines Leserbriefes zu lesen ist. Warum ist das so? Das Umfrageergebnis der Arbeiterkammer zeigt ein deutliches Stimmungsbild der belastenden Arbeitssituation der Pflegekräfte. Von daher könnte der Artikel als willkommene Anregung genützt werden, damit diese ihre Erfahrungen des Arbeitsalltags zeigen und sinnvolle Verbesserungsvorschläge bringen. Sind Pflegekräfte in ihrer täglichen Arbeit so überlastet, dass sie keine Kraft mehr finden ihre Meinung öffentlich zu machen? Oder sind sie einfach desillusioniert in ihren Erwartungen, Erleichterungen in ihrem Arbeitsalltag zu erfahren? Trotz aller Beteuerungen politisch Verantwortlicher.

Oder herrscht in den SALK ein Arbeitsklima, wo es klüger zu sein scheint, sich in der Öffentlichkeit nicht kritisch zu Wort zu melden? Warum zeigt sich die Allgemeinheit nicht solidarisch mit den Pflegenden und fordert mit Nachdruck Verbesserungen für die Pflegekräfte? In den Medien wird laufend über die Bedeutung des Pflegeberufes für die immer älter werdende Gesellschaft berichtet; auch dass wir auf einen Pflegemangel zusteuern. Warum übernimmt so eine bedeutende Tageszeitung wie die Salzburger Nachrichten nicht die Verantwortung, um mit ihren weit reichenden Möglichkeiten den Pflegefachkräften eine Plattform zu bieten? Als so genannte Stimme oder Sprachrohr von der Basis. Oder darf über so ein heikles Thema nicht kritisch berichtet werden, weil es einen stillschweigenden Konsens mit politisch Verantwortlichen gibt?

Herbert Thanner, 5162 Obertrum am See

Aufgerufen am 20.08.2019 um 05:07 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/gedanken-zur-arbeitssituation-im-pflegeberuf-64299190

Schlagzeilen