Leserbrief

Gepäckservice der Bahn fehlt

Wie Sie ganz richtig schreiben, ist die Fahrt Salzburg-Wien für viele Menschen nur ein Zubringer zu Anschlussflügen, d. h., dass man ja auch eine größere Menge Gepäck mit sich führt. Für mich und sicherlich für viele andere auch ist es nicht möglich, einen 20-kg-Koffer diese schmale, steile Treppe im Zug hochzuhieven. Dazu noch ein Handgepäcktrolley und eine Handtasche - das Mindeste für eine weiterführende Reise.

Gerne würde ich mit dem Zug nach Wien fahren, ich würde sogar Zeit, die es für Einchecken und Security braucht, sparen. Aber solange die Bahn sich nichts einfallen lässt, um schwächeren, älteren oder behinderten Personen eine Gepäckhilfe anzubieten, werde ich von Salzburg über Frankfurt fliegen müssen.

Für Geschäftsleute mit Aktentäschchen ist die Zugfahrt sicher eine gute Lösung, aber schon die Unterbringung von Reisegepäck ist im Zug meistens eine Katastrophe.

Nicht einmal auf dem Bahnsteig gibt es irgendeine Hilfe durch Zugpersonal.


Barbara Kreisler-Peters, 5026 Salzburg-Aigen

Aufgerufen am 30.10.2020 um 03:52 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/gepaeckservice-der-bahn-fehlt-88805755

Kommentare

Schlagzeilen