Leserbrief

Gerne bereit für Moderna-Impfstoff zu zahlen

Mir hat es die Sprache verschlagen, als ich in der Wochenendausgabe der SN vom 13. März den Artikel "Übrig gebliebene Impfdosen als des Rätsels Lösung" las. Von den 1,57 Millionen möglichen Dosen des Covid-Impfstoffes von Moderna hat die österreichische Regierung nur 230.000 bestellt und zwar, weil eine Dosis 18,00 Euro kostet und er somit der teuerste der Impfstoffe ist. Und wenn ich dann noch lese, dass andere Länder wie Deutschland, Frankreich und Dänemark die Chance ergriffen haben und "Moderna-Impfdosen über ihre Quoten hinaus zukaufen konnten", verstehe ich die Welt nicht mehr.

Glaubt den unsere Regierung, dass es nicht genügend Menschen in unserem Land gibt, die bereit sind diese 18,00 Euro zu bezahlen? Für eine Pneumokokken-Impfung musste ich auch bezahlen und genauso wäre ich bereit für die Covid-Impfung zu bezahlen und nicht um mich vorzudrängen, sondern um die für mich reservierte, kostenlose Dosis eines anderen Impfstoffes für diejenigen frei zu machen, die nicht in der glücklichen Lage sind, für die Impfung zu bezahlen. Ich bin mir sicher, dass ich im Namen vieler Österreicherinnen und Österreicher spreche.

Damit wäre eine raschere Durchimpfung der österreichischen Bevölkerung möglich und somit auch eine schnellere Rückkehr zu einem einigermaßen normalen Leben, was ja im Sinne der österreichischen Regierung sein müsste!
Ich freue mich auf Ihren Aufruf, liebes Impfgremium, mich zu melden, um eine Dosis Moderna-Impfstoff bezahlen zu dürfen.


Herlinde Fitz, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 25.10.2021 um 10:50 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/gerne-bereit-fuer-moderna-impfstoff-zu-zahlen-101097088

Schlagzeilen