Leserbrief

Gerüchte spalten eine Gemeinde

Wenn es nicht so traurig wäre, gäbe dieses Dilemma einen gelungenen Stoff für einen Komödienstadel.
Ort der Handlung ist eine Gemeinde im Flachgau.
Diese wird durch Gerüchte und Unwahrheiten in zwei Lager gespalten. Einerseits betrifft es ehemalige ehrenamtlich engagierte Pfarrgemeinderatsmitglieder sowie den bereits in Pension befindlichen Altpriester dieser Gemeinde.
Andererseits sind es jene, die den in Umlauf gebrachten und befindlichen Gerüchten Glauben schenken. Uneingeschränkt und nicht auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüften Lügen. Diese Gerüchte und Unwahrheiten werden brav am Köcheln gehalten oder es wird sogar für Nachschub gesorgt.
Um allen Missverständnissen vorzugreifen, sei erwähnt, dass die Entscheidung, ob ein Priester in einer Gemeinde bleibt oder nicht, einzig und allein der betreffende Priester selbst trifft und sonst niemand.

Elisabeth Schmitzberger, 5101 Bergheim

Aufgerufen am 17.10.2019 um 02:21 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/geruechte-spalten-eine-gemeinde-61150672

Schlagzeilen