Leserbrief

Geschlossene Grenzen und Urlaub daheim

Sehr geehrter Herr Fröschl, mit Ihrer Meinung "An den Grenzen passieren unverzeihliche Fehler" (SN, 4. 5.) gehe ich vollkommen d'accord. Alles, was Sie schreiben, stimmt haarscharf.

Aber bitte vergessen Sie dabei nicht, auch zu erwähnen, dass Sebastian Kurz vor zirka zwei bis drei Wochen genau dasselbe, was jetzt Markus Söder sagte, den Österreichern empfahl; nämlich Urlaub im eigenen Lande zu verbringen. "Quod licet Iovi, non licet bovi" sollte ja hier im deutsch-österreichischen (oder besser: bayerisch-österreichischen) Gehackel nicht gelten.

Dass Söder als testosteronbetontes Alphamännchen solche Äußerungen tätigt, muss nicht wundern. Er hat ja noch - seiner Meinung und Vorstellung nach - diverse Transit- und Straßensper- rungshühnchen mit Tirol und Salzburg zu rupfen. Da wartete er ja nur auf die beste Gelegenheit. Und so kocht halt jeder Egomane rechts und links von Saalach-Salzach sein eigenes Süppchen.

Das Leben des Fußvolks ist hier vollkommen irrelevant.

Kurt Fuchs, 5020 Salzburg

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.09.2020 um 09:06 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/geschlossene-grenzen-und-urlaub-daheim-87166327

Kommentare

Schlagzeilen