Leserbrief

Gestohlener Fuschlsee

Die älteren Semester der geschätzten Leser, werden sich noch erinnern können, das man eigenlich ab der Radauer Kuve, in das Salzkammergut fuhr mit allen Landschaftsschönheiten.
Stück für Stück ging durch Gewerbe und sonstige Bauten immer mehr verloren und ich begann mich zu fragen, warum eigentlich da noch ein Tourist herfahren soll, wenn er der Bundesstraße entlang bis Ischl nichts mehr sieht, wie Flachdächer etc.
Bisher war wenigstens der Anblick des Fuschlsees vom Kreisverkehr Baderluck aus, eine Augenweide, genau so wie das Wolfgangseepanorama.
Nun wurde er "fast" gestohlen der Fuschlsee, da vor dem Jagdhof die irgendwann gepflanzten Bäume nun eine Höhe erreicht haben, das man nun nur noch einen ganz kleinen Teil des Seeblicks erhaschen kann und ist dies nun auch noch zwei mal der Fall, wenn man am See entlang fährt.
Ich schreibe das deswegen, weil man offensichtlich glaubt, man könne das fehlen des ursprünglich vorhandenen Panoramas, mit riesigem Werbeaufwand wettmachen.
Innergebirg ist dies ja noch viel schlimmer und sollten allmählich unsere Tourismuskämmerer mehr auf das bewahren der Landschaft achten, als auf das Bauen von Chaletdörfern und Gewerbegebiete mehr in Randlagen ansiedeln, liebe Politiker.


Peter Damjanovic, 5026 Salzburg

Aufgerufen am 11.07.2020 um 06:47 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/gestohlener-fuschlsee-88166605

Schlagzeilen