Leserbrief

Gewalt im Klassenzimmer

Die Pädagogenbildung geht an den Pädagogen vorbei, demzufolge erreichen sie jene, die sie zu bilden haben, nicht. Stattdessen werden immer neue Schubladenkonstrukte um die Auszubildenden gezimmert. Da gibt es die Gewaltbereiten, die Deutsch-Sprachkundigen, die Lernbehinderten, die Scheidungswaisen, die Kriegstraumatisierten, die Hochbegabten, die Familientraumatisierten, die Bildungsfernen, die Nerds, die Religionsfanatiker … Abhängig von medialem Interesse ertönt ein Schubladentrommelwirbel und ein "Wir brauchen …!". Allen Pädagogen von E-E (Elementarbildung-Erwachsenenbildung) ist mit einer profunden, identitätsstiftenden Persönlichkeitsbildung geholfen. Janusz Korczak (Arzt, Pädagoge, Vater der Kinderrechte) bringt es auf den Punkt: "Lerne dich selbst kennen, dann kannst du dir anmaßen, Kinder zu erziehen/bilden."

Dr. Merith Streicher, tilom-kosh-Dozentin, 1050 Wien

Aufgerufen am 06.12.2020 um 12:16 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/gewalt-im-klassenzimmer-61518943

Schlagzeilen