Leserbrief

Gier nach Gold

Was ist da in Seefeld los… so fragt eines der kleinsten Kinder beim Langlauftraining. Bei diesen Terminen geht es laut und lustig zu, die Kinder können sich bei verschiedenen Spielen voll austoben und lernen spielerisch das Langlaufen. Alle halten zusammen und es ist eine tolle Gemeinschaft, in der besonders auf die Schwächeren und die Kleinsten Rücksicht genommen wird.
Sollen wir das alles aufgeben? Nein, denn hier entwickeln sich starke, selbstbewusste Persönlichkeiten, es wird ein großer gesellschaftlicher Beitrag geleistet.
Sollen wir junge, motivierte Sportler weiterhin bestmöglich fördern?
Ja, denn das Messen im sportlichen Wettkampf und die Entwicklung der körperlichen Fähigkeiten bereitet diesen jungen Sportlern große Freude!

Aber die Eingangsfrage nach den aktuellen Dopingfällen bei unserer Heim-WM in Seefeld können wir nicht beantworten. Sicherlich sind viele engagierte Eltern und Betreuer im nordischen Sport ratlos und schockiert über das Ausmaß dieser kriminellen Machenschaften - es ist beängstigend!
Unserer Jugend werden dadurch die Träume genommen und es ist ein großer gesellschaftlicher Schaden, aber eines ist sicher: Die Freude und Begeisterung für den Sport nimmt uns keiner!


Jürgen Kollmer, 5541 Altenmarkt

Aufgerufen am 20.10.2020 um 02:34 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/gier-nach-gold-66486424

Schlagzeilen