Leserbrief

Glaubenskrieg um Obus-Netz

Moderne Obusse fahren auch ohne Oberleitung, so z. B. in Sanliurfa - dem früheren Edessa -, einer Zwei-Millionen-Stadt in der Türkei: Ist eine Oberleitung da, wird die benutzt, geht's in die Peripherie, werden die Stromabnehmer eingefahren und die Energie kommt aus der mitgeführten Batterie. Auch bei der Mattigtalbahn werden bald Batteriezüge der ÖBB fahren - das berichten die SN am 29. 10.
In Salzburg gibt es derzeit einen Glaubenskrieg: Oberleitungs-Fans fordern, dass noch schnell Strecken wie z. B. nach Grödig/Eugendorf verdrahtet werden, die Manager der Salzburg AG setzen lieber auf moderne Obusse, die mit und ohne Oberleitung fahren können. Dass in unser Obus-Netz investiert werden soll, darüber sind sich alle Verantwortlichen einig, ob in ein total veraltetes System oder ein dem aktuellen Stand der Technik entsprechendes? Na, hoffentlich letzteres!

Helmut Hintner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 18.10.2019 um 11:47 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/glaubenskrieg-um-obus-netz-61143769

Schlagzeilen