Leserbrief

Gratulation zum Artikel

Sehr geehrter Herr Bruckmoser,

erst einmal gratuliere ich Ihnen zu dem Artikel über Jesus in den SN vom 5. 1. 2018. Die Reaktionen dazu sind so ausgefallen, wie ich vermutet habe. Dieser Artikel war jedenfalls mutig - und jeder kann sich heute über die Jesusforschung Information einholen. Die wissenschaftliche Entzauberung der Welt hat auch das Christentum entzaubert und sie hat den in den Himmel aufgefahrenen Jesus auf die Erde zurückgeholt. Sie hat gefragt, wer er war und was er wollte, und auch danach, was er sicher nicht wollte. Das Ergebnis war die Erkenntnis, dass der Christus der Kirchen fast nichts mit dem historischen Jesus von Nazareth zu tun hat.
Dazu ein Zitat (Thomas Jefferson zitiert nach Dawkins): "Es wird der Tag kommen, an dem die mystische Entstehung Jesu im Leib einer Jungfrau und mit dem höchsten Wesen als Vater in die gleiche Kategorie eingeordnet wird wie die Fabel von der Geburt der Minerva aus dem Kopf des Jupiters."

Bleiben sie weiterhin so mutig.

J. Müllauer, 5303 Thalgau

Aufgerufen am 19.08.2019 um 02:03 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/gratulation-zum-artikel-64238239

Schlagzeilen