Leserbrief

"Green Deal"

Die EU hat sich von der allgemeinen Klimahysterie anstecken lassen und möchte bis 2050 klimaneutral werden. Ich bin auch dafür, dass man gegen die Klimaerwärmung Schritte einleiten muss, die müssen aber vernünftig erfolgen, mit dem GREEN DEAL kann man es schon deshalb nicht erreichen, wenn nicht auch der Rest der Welt (USA, Indien, China usw.) mitmacht, außerdem ist Gesamteuropa nur für 10 Prozent der weltweiten Klimaerwärmung verantwortlich. Es wäre schön, wenn die geplanten Ziele nur das Klima in Europa beeinflussen würden, aber da spielt die Natur nicht mit. So gesehen geht dieser gut gemeinte Versuch ins Leere und geht zur Gänze auf unsere Kosten. Ein Beispiel: "Der Verzicht auf Erdöl" dazu einen Kommentar eines der führenden deutschen Ökonomen Hans-Werner SINN, er versteht diese Entscheidung der EU nicht, denn man kann doch nicht so naiv sein zu glauben, dass das bei uns eingesparte Öl nicht irgendwo anders auf der Welt verbraucht wird. Diese Überlegung ist absolut richtig und hebt dieses Klimaziel auf.

Bleiben wir noch beim Öl, hat sich irgend jemand Gedanken darüber gemacht, was das für Auswirkungen hat: Die Landesverteidigung könnte nicht mehr gewährleistet werden (Panzer mit Batteriebetrieb? usw.). Alle Notstromaggregate in Spitälern und in den Kommunen (welche jetzt vermehrt wegen eines "black out" installiert werden), Hilfsorganisationen - alle brauchen dafür den Diesel. Ölheizungsverbot widerspricht dem Gleichheitsgrundsatz!

Der geplante Green Deal wirft mehr Fragen auf, als man damit lösen kann.

Gerhard Lettner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 22.01.2021 um 06:19 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/green-deal-84638455

Schlagzeilen