Leserbrief

Grippeimpfung aktiv steuern!

Heuer gibt es einen "Run" auf die Grippeimpfung. In vielen Apotheken ist der Impfstoff bereits ausreserviert. Andere Apotheken nehmen keine Reservierungen an, sondern geben den Impfstoff in den freien Verkauf.

In beiden Fällen stört mich, dass es zu keiner aktiven Steuerung kommt, der ältere Menschen und Covid-Risikogruppen bevorzugt. Im momentanen System kann es leicht vorkommen, dass sich Personen gegen Grippe impfen lassen, bei denen ein relativ glimpflicher Verlauf zu erwarten ist. Es muss aber zu einer Lösung kommen, die garantiert, dass Mitglieder von Risikogruppen, die geimpft werden wollen, eine Impfdosis erhalten. Die Verteilung könnte z. B. über die Hausarztpraxen organisiert werden, die am besten wissen, wer geimpft werden sollte. Dies sollte von einer Informationskampagne flankiert werden. Es ist mir klar, dass dies ein großer organisatorischer Aufwand ist. Wenn wir aber im Herbst in eine massive zweite Welle geraten und es zur Triage kommt, weil Spitalsbetten von (ungeimpften) Grippepatienten belegt werden, wird sich die Politik dem Vorwurf nicht entziehen können, im September nicht vorausschauend genug gehandelt zu haben.

Markus Gastinger, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 30.11.2020 um 06:35 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/grippeimpfung-aktiv-steuern-93133270

Kommentare

Schlagzeilen