Leserbrief

Großprojekte-Stolpersteine

Zuerst war's ein Steinkrebsvorkommen, das die ÖBB zwang, ihre Tunnel-Pläne im Flachgau erheblich zu überarbeiten, nun wird eine von der emsigen Bürgerinitiative "Aktion lebenswerter Flachgau" ausfindig gemachte Population von "mehreren hundert" schützenswerten Käfern zur neuen Hürde, so die SN vom 25. 9. 2020.

Es ist nicht das erste Mal, dass Großprojekte durch kleine Tiere in Frage gestellt wurden: bei der Mönchsberggaragen-Erweiterung waren es in einer Lacke auf dem Krauthügel entdeckte, mikroskopisch kleine Wimpertierchen; einem Biber gelang es um ein Haar, im Alleingang das Salzach-Kraftwerk Lehen zu verhindern.

Abgesehen von der Frage, wie viele tausend Euro Mehrkosten im konkreten Fall jeder einzelne Käfer wert sein soll, eine Empfehlung an Was-auch-immer-Verhinderer: Die Ansiedlung/Aussetzung schützenswerter Tiere/Pflanzen im Bereich der Baustelle könnte sich im Kampf gegen ungeliebte Projekte als höchst erfolgreich erweisen!


Helmut Hintner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 20.10.2021 um 11:58 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/grossprojekte-stolpersteine-93503656

Kommentare

Schlagzeilen