Leserbrief

GRW 2019: Lethargie statt Aufbruch

Das Wahljahr 2019 mit großen Umbrüchen in der Stadt geht zu Ende, doch von einer Aufbruchstimmung in der Verkehrspolitik ist seither in der Stadt nichts zu spüren - man hat sich eher auf ein "weiter so" geeinigt. Während Landesrat Schnöll Tatendrang im Bezug auf den Verkehr beweist, scheinen die Parteikollegen in der Stadt lethargisch bis abwehrend. Bei den anfänglich großen Plänen für den Radverkehr werden nun sehr kleine Brötchen gebacken und das Parteiübereinkommen schon verwässert, Pendlerparkplätze soll gefälligst das Land bauen und das heiße Eisen Salzburg AG und seine Verkehrsparte will man lieber gar nicht angreifen. Hauptsache kein Geld in die Hand nehmen, scheint die Devise bei der Stadt zu sein. Der Wähler wird sich dieses Zögern der Stadtpartei jedenfalls nicht mehr lange ansehen.

Alexander Kozian, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 17.05.2021 um 03:50 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/grw-2019-lethargie-statt-aufbruch-81443203

Schlagzeilen