Leserbrief

Hausapotheken: ein skandalöser Vorschlag!

Zur Meldung des ORF vom 9.11.: "Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) empfiehlt, den Apothekenmarkt zu liberalisieren, indem Hausärzte künftig unbeschränkt Hausapotheken aufsperren können...
Mit ihrer Empfehlung, Ärzten die Hausapotheke unbeschränkt zu erlauben, hofft die Bundeswettbewerbsbehörde auch dem Ärztemangel im ländlichen Raum entgegenzuwirken. Denn eine Praxis mit Hausapotheke ist wirtschaftlich deutlich interessanter."

Dieser Vorschlag ist völlig daneben und nicht zu Ende gedacht (mit Absicht?). Hausärzte am "Land", die ohnehin über Gebühr beansprucht werden, sind wohl besser so zu honorieren, dass damit die Ärzte samt Ordination ordentlich leben können. Apotheken zu ruinieren, um die völlig falsche Honorierung der Ärzte zu kaschieren, das ist ein skandalöser Vorschlag; erst recht, wenn so ein Vorschlag von einer Bundesbehörde kommt, die wissen müsste, was im Gesundheitswesen falsch läuft.

Helmut Meisl, 5400 Hallein

Aufgerufen am 27.01.2022 um 07:26 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/hausapotheken-ein-skandaloeser-vorschlag-79049314

Schlagzeilen