Leserbrief

Heimische Zuckerproduktion retten

Der Rübengipfel ist vielleicht eine Chance, den österreichischen Zucker zu "retten". Ich bin weder Expertin bezüglich Schließung der Zuckerfabrik noch für Rüsselkäfer oder Wirtschaft. Viele Ernährungsbewusste greifen zu Rohrzucker aus fernen Ländern (Mauritius, Brasilien, Thailand) (Provokante Frage: "Weil er braun ist?" und deshalb "gesünder" wirkt?) Dieselben, die fair gehandelten Kaffee, Lebensmittel und andere Produkte aus der Region umweltbewusst vernünftig einkaufen. Bewusstsein schärfen! Fragen wir ein zehnjähriges Kind, woraus Zucker entsteht. Es braucht innovative Ideen bei jungen oder/und erfahrenen "Zuckerindustriearbeitenden", Chemiker/-innen, Ernährungsphysiolog/-innen. Kreative Produkte aus dem "Roh-rübenzucker" und der Melasse. Keinen Zucker, der tausende Kilometer über Ozeane gebracht wird. Ohne Schädlingsbekämpfung geht es auch auf den Philippinen etc. nicht.


Susanne Riedl-Vorauer, 5026 Salzburg-Aigen

Aufgerufen am 05.12.2020 um 10:39 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/heimische-zuckerproduktion-retten-92293213

Schlagzeilen