Leserbrief

Hinhaltetaktik des chinesischen Mehrheitseigentümers

Zur bisherigen Hinhaltetaktik des chinesischen Mehrheitseigentümers an der Gaißauer Liftgesellschaft noch folgende Ergänzungen:

1. Würde sich die ganze Angelegenheit in China zutragen und wären dort ähnliche Medienberichte erschienen wie hier, hätte die genannte Person schon längst vor seinen Freunden und Bekannten "das Gesicht verloren", was in China eine der schlimmsten Strafen für eine Einzelperson bedeutet. Aber leider dringen die Berichte aus Österreich nicht bis China durch.

2. Ich vermute stark, dass in absehbarer Zeit - wenn die derzeitigen Liftanlagen entweder nur mehr mit sehr viel technischem Aufwand oder überhaupt nur durch einen Ersatz wieder eine Fahrerlaubnis bekommen könnten - der chinesische Haupteigentümer alle Liftanlagen im derzeitigen Zustand abmontieren, nach China abtransportieren und dort wegen der schwächeren Sicherheitsbestimmungen aufstellen lassen wird.

3. Es bleibt zu hoffen, dass durch dieses Verhalten all jenen, die sich durch einen "reichen chinesischen Investor" einen guten Verkaufspreis für irgendwelche Beteiligungen erhoffen, die Augen etwas geöffnet wurden.

MMag. Peter Mach, 5280 Braunau

Aufgerufen am 19.08.2019 um 04:18 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/hinhaltetaktik-des-chinesischen-mehrheitseigentuemers-64238002

Schlagzeilen