Leserbrief

Holt die Orchester aus dem Graben!

Ich habe in der Wochenendausgabe der SN (29.2.) den Artikel über die Philharmonie Salzburg und den innovativen Ideen der Chefdirigentin Elisabeth Fuchs gelesen. Das alles gefällt mir sehr gut.
Aber ich finde es schon irgendwie grotesk, wen man zuerst die Orchester im Graben verschwinden lässt und dann mit der Virtuel-Reality-Brille auf dem Kopf oder mit dem Konzertformat "Mitten im Orchester" die Zuhörer näher an die Musiker und die Musik bringen will. Ich rede natürlich von Opernaufführungen, ist schon klar. Unlängst habe ich im Landestheater Innsbruck eine konzertante Aufführung von "Samson et Delila" gesehen und gehört. Und es war für mich ein besonderer Genuss, die Musiker und auch den Dirigenten zu sehen. So kann ich schon im Vorfeld sehen, dass die Triangel zu einem Glanzlicht einsetzt, wenn der Paukenist die Schlegel in die Hand nimmt usw. So wird das ganze Orchester lebendig und damit auch das Musikempfinden ungleich größer.

Andrä Berger, 6176 Völs

Aufgerufen am 01.10.2020 um 05:37 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/holt-die-orchester-aus-dem-graben-84421570

Schlagzeilen