Leserbrief

Hundeglück in der Stadt

Unser Salzburg: eine wunderbare, weltberühmte Stadt mit so vielen großartigen Highlights. Ganz gleich ob Kunst oder Kultur, Kulinarik oder auch Natur. Salzburg ist ganz vorne dabei, wenn es um die beliebtesten und lebenswertesten Städte geht.
Ich genieße es jeden Tag aufs Neue meine Laufrunden durch und um die Stadt zu drehen.
Allerdings taucht in letzter Zeit ein riesengroßer und auch absolut problematischer Wermuts-"Haufen" auf. Der Hundekot. Dieser wird wie es aussieht einfach liegen gelassen. Egal wo. Ringsum Hundebeutel Spender, in Quellschutzgebieten, auf Gehwegen und natürlich in oder eben auf Bauernwiesen.
Das stinkt doch wirklich zum Himmel! Ich bin selbst Hundebesitzerin. Aber die Hinterlassenschaften von meinem lieben Riki werden doch automatisch eingesackelt und ab in den Müll. Woran liegt's, dass so viele andere Hundefreunde sich einen "Schoas" drum scheren, ob da jetzt ein Haufen mehr oder weniger liegt? In meiner Nachbarschaft gibt es einen solchen Hundehalter, Tag für Tag produziert sein 60 Kilo Hund etwa 2,5 Kilo Hundeglück. So gut so schön. Jedoch bleiben diese Haufen da, wo sie hingesetzt wurden. Neben dem Gehweg oder eben in der Wiese! Darauf angesprochen warum er diese Haufen denn nicht wegräumt, kommt die prompte Antwort: "Ja, aber warum denn? Alle andern räumen's doch auch ned weg!" - Na bravo!
Dass damit unser ganzes Stadtbild verdreckt und die Natur vollgeschmutzt wird, ist das eine. Dass tragende Kühe durch Aufnahme von Hundeexkrementen Aborten also Fehlgeburten bzw. Totgeburten erleiden, das ist doch nun wirklich nicht notwendig.
Nachdem das ewige Diskutieren mit solchen Vertretern der Hundehalter doch einfach nichts bringen wird, würde ich mir wünschen, dass die lieben Bediensteten vom Magistrat in Zukunft nicht nur die Leinenpflicht (anderes Thema), sondern bitte vielmehr das Entfernen des Hundegackserls kontrollieren und bei Bedarf eben auch Strafen aussprechen. Anders wird dieses Problem ein Ewiges bleiben. Und unsere wunderbare Stadt wir nach und nach zugepflastert mit den Hinterlassenschaften unserer geliebten Vierbeiner.


Claudia Grausgruber, 5026 Aigen

Aufgerufen am 22.10.2020 um 08:47 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/hundeglueck-in-der-stadt-65785492

Schlagzeilen