Leserbrief

Impfdebatte macht Fortschritte

Einmal Nadel in dem Arm und schon ist es vorbei. Man sollte doch glauben, dass das kein allzu großes Problem für viele Österreicher/-innen sein müsste, ist es jedoch.
Jedes Jahr werden allein in Österreich rund 80 Menschen mit Masern diagnostiziert. Warum? Weil sich viele Leute, besonders Eltern, dagegen sträuben, sich selbst und ihre Kinder gegen Masern und im Allgemeinen zu impfen. Deshalb gab es am Montag einen "Impfgipfel", bei dem vorgeschlagen wurde, dass Personal im Gesundheitswesen in naher Zukunft impfpflichtig sein soll und auch eine allgemeine Impfpflicht kam zur Sprache.
Meiner Meinung nach ist solch eine Regelung schon lange nötig. Es können durch eine vorsorgliche Impfung viele Krankheiten eingedämmt und bei uns möglicherweise ausgerottet werden, deswegen verstehe ich nicht, weshalb viele Mütter und Väter so strikt gegen das Impfen sind. Schon klar, dass das Impfen auch Nebenwirkungen haben kann, doch merzen die Vorteile das nicht bei weitem aus?
Aus diesem Grund bitte ich Sie, liebe Leser/-innen, lassen Sie sich und Ihre Kinder impfen, nur so können wir die Masern und viele andere Krankheiten stoppen.

Franziska Reithner, 5091 Unken

Aufgerufen am 25.01.2021 um 04:14 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/impfdebatte-macht-fortschritte-69899965

Schlagzeilen