Leserbrief

Impfmuffel und Coronaleugner

Anfangs einen Dank an die SN für ihre qualitätsvolle Berichterstattung zum Thema "Corona". Auch der Artikel auf der Titelseite vom 31. August "Vierte Welle nimmt Fahrt auf" beweist das wiederum. Nun zu Corona! Durch lange Zeiträume wurde die Menschheit von Seuchen und Epidemien geplagt. Menschlicher Forschergeist hat über Impfungen Wege zur Befreiung von diesen Geiseln der Menschheit gefunden. Weise Politiker haben mit der "Impfpflicht" dafür gesorgt, dass diese Heilmittel ins Volk getragen und damit wirksam wurden. Wir würden heute noch unter Kinderlähmung und anderen Epidemien leiden, wenn es die diese weitsichtigen Politiker nicht gegeben hätte. Warum sollte das bei Corona heute nicht möglich sein? Politiker, die sich vom Geschrei einer kleinen Minderheit blenden lassen, leisten dem Volk, dem Staat einen schlechten Dienst. Das Schielen auf Wählerstimmen ist hier unangebracht. Es liegt in der Logik der Sache, dass, je mehr Menschen geimpft - immunisiert sind, desto kleiner die Angriffsfläche für das Virus wird. Wenn die Entwicklung so weiter geht, werden die 24 Buchstaben des griechischen Alphabets für die Bezeichnung der Mutanten von Corona nicht ausreichen. Die wirkliche Zahl der "positiven Fälle" liegt weit höher, als es die amtlichen Zahlen anzeigen. Das ist auch unbestreitbar. Wir haben keinen anderen Weg als die Impfung, auch wenn das diverse "Social Medias" im Internet verbreiten. Profunde Information schaut anders aus. Corona braucht profunde Information!

Mag. Wilhelm Jobstmann, Graz

Aufgerufen am 26.10.2021 um 01:24 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/impfmuffel-und-coronaleugner-108966556

Kommentare

Schlagzeilen