Leserbrief

Impfung, das Allheilmittel?

Ich bin kein Impfgegner! Mir stellt sich aber in dieser ganzen Impfdebatte unweigerlich die Frage, wo hier die kritisch abwägende Diskussion bleibt! Es gibt nahezu nur mehr vehemente Vertreter beider konkurrierender Lager, die partout nicht auch nur ein Quäntchen von ihrer disponierten Gesinnung abweichen wollen (leider ein generelles Problem der heutigen Gesellschaft), es wir polarisiert auf Teufel komm raus.

Mittelwege, Kompromisse, Empathie oder auch eventuelles Abwägen von Bedürfnissen diverser Alters- und Gesellschaftsschichten finden keinen Platz mehr in dieser "neuen" Realität, was mich zutiefst bestürzt und zu Traurigkeit verdammt. Diese hochgepriesenen Vakzine und vermeintliche Lösung aller Corona bedingten Probleme haben sicherlich ihre Berechtigungen als wichtige Werkzeuge im Kampf gegen diesen unsichtbaren Feind, aber sind sie wirklich das Allheilmittel?

Was ist, wenn doch noch irgendwelche unvorhersehbaren Schwierigkeiten damit auftreten oder diese Wirkstoffe eventuell nicht so wirksam sein sollten wie angepriesen?

Bleibt dann dieser "Lock-On Lock-Off" Zustand auf unbestimmte Zeit bestehen, bis wir uns dann irgendwann in bürgerkriegsähnlichen Gefügen selbst Zerlegen? Wo ist der Plan B liebe Politiker und Experten, falls es hier zu Komplikationen kommen sollte?

Manuel Ebner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 07.12.2021 um 06:47 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/impfung-das-allheilmittel-98022085

Schlagzeilen