Leserbrief

Impfung gegen Raserei - schön wär's!

In letzter Zeit häufen sich die Meldungen über illegale Autorennen zu nächtlicher Stunde im Stadtgebiet von Salzburg und sinnlose Raserei auf Autobahnen. Man schreckt auch nicht davor zurück, in Ortsgebieten im ländlichen Bereich die Verkehrssicherheit durch Raserei massiv zu gefährden und nimmt schwerwiegende Folgen für Leben, Gesundheit und Sachschäden in Kauf. Die Polizei verstärkt die Überwachung - notwendig und richtig! In den sozialen Medien wird sie dafür verhöhnt!

Prävention oder Repression - beides ist nötig! Um repressive Maßnahmen zu verstärken, müssten einmal alle gesetzlichen Möglichkeiten von den Behörden ausgeschöpft werden. Lebensgefährdendes Verhalten darf keine Toleranz zur Mindeststrafe erwarten. Nicht nur der unmittelbare Täter, sondern auch sein nachweislich beteiligtes Umfeld (Überlassung eines Fahrzeuges u. a.) sind in Verantwortung zu ziehen.

Hohe Geldstrafen allein helfen wenig. Entzug der Lenkerberechtigung der Schwere der Tat angemessen ohne Limit nach oben, Entzug der Zulassung für das Tatfahrzeug bis zur Beschlagnahme desselben, keine Zulassung mehr für ein Kraftfahrzeug und dies auch für Dritte als Zulassungsbesitzer. Eventuelle strafrechtliche Konsequenzen wie in mehreren EU-Staaten!

Seitens der Behörden und der Exekutive muss es gegenüber diesen unverantwortlichen und gefährlichen Tätern anstatt Dialogbereitschaft null Toleranz geben. Das sind wir den Opfern schuldig! Eine generalpräventive Wirkung wäre die Folge.


Stadtrat Friedrich Umlauft, 5202 Neumarkt

Aufgerufen am 15.05.2021 um 02:08 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/impfung-gegen-raserei-schoen-waer-s-98534416

Schlagzeilen