Leserbrief

In den Öffis ist Abstand unmöglich

Gemäß den neuen Richtlinien soll in öffentlichen Verkehrsmitteln ein Mindestabstand von einem Meter eingehalten werden. Bei meiner täglichen Bahnfahrt von Seekirchen nach Wals kann ich aber beobachten, dass dies im Railjet der ÖBB, der Salzburg um 6 Uhr Richtung Wien-Flughafen verlässt, zwischen Attnang-Puchheim und Wels trotz hervorragender Disziplin der Passagiere absolut unmöglich ist, und zwar nicht in Ausnahmefällen, sondern tagtäglich. Ab Attnang-Puchheim sind alle Sitzplätze belegt und die Fahrgäste stehen dicht gedrängt in den Gängen.

Ich frage mich, wieso die ÖBB hier keine Maßnahmen ergreifen, um diesen Missstand zu beseitigen (zum Beispiel durch zusätzliche Waggons). Im Sinne der Eindämmung der momentan stark ansteigenden Covid-Fallzahlen kann dieser Zustand nicht sein.


Ing. Peter Angerer, 5201 Seekirchen

Aufgerufen am 06.12.2020 um 03:03 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/in-den-oeffis-ist-abstand-unmoeglich-94785244

Kommentare

Schlagzeilen