Leserbrief

Investitionen in die Salzburger Verkehrsinfrastruktur

Seit Jahren herrscht bei Bundesinvestitionen in die Salzburger Verkehrsinfrastruktur abseits von Lärmschutzbauten Öde. Dieser Winter zeigt nun, dass sich die Nullinvestitionspolitik des Bundes langsam rächt. Während an Jahrhundertprojekten wie dem Brennerbasistunnel, der Koralmstrecke oder dem Semeringtunnel eifrig gebaut wird, gibt es im Jahr 2019 noch immer keine lawinensichere Bahnstrecke beim Pass Lueg. Diese zentrale Verkehrsader ist nun gesperrt. Die Tauernbahnstrecke wartet genauso wie die Westbahnstrecke nach Oberösterreich noch immer auf ihrer Ausbau. Auch auf der Autobahn ein ähnliches Bild: Die Asphaltdecke zwischen Golling und dem Kreuz Bischofshofen ist in einem traurigen Gesamtzustand und die Schnellstraße Richtung Sankt Johann nun erstmal nur mehr einspurig befahrbar. Geld gibt es für größere Infrastrukturprojekte wohl weiterhin nur für andere Bundesländer. Bleibt zu hoffen, das die Landesregierung irgendwann mehr Geld für diese wichtigen Großprojekte in Wien abrufen wird und den Drucker endlich erhöht.


Alexander Kozian, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 24.09.2020 um 01:35 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/investitionen-in-die-salzburger-verkehrsinfrastruktur-64832542

Schlagzeilen