Leserbrief

Ist die Neutralität Österreichs noch zeitgemäß?

Zum Thema "ÖVP stellt die Neutralität zur Diskussion" (SN v. 7. 3.): Es ist jetzt höchste Zeit über Österreichs "Immerwährende Neutralität" zu sprechen und ernsthaft darüber nachzudenken, ob diese noch zeitgemäß ist. Die kriegerischen Aktivitäten Russlands unter einem Diktator Putin sind stark angelehnt an Stalins Großmachtstreben in der Sowjetunion. Es gilt nur die Macht des Stärkeren. Völkerrecht und Menschlichkeit wird ignoriert.
Diese Woche hat unser Bundeskanzler Nehammer wie auch der Außenminister Schallenberg zwar unsere militärische Neutralität betont, aber nicht, wenn es um die Missachtung des Völkerrechtes gehe. Daraufhin wurden beide von Russland scharf kritisiert, da sie einseitige und empörende Aussagen zum Völkermord in der Ukraine in emotional antirussischer Rhetorik getätigt hätten.
Was wird Putins Russland als nächstes tun, gleich hier einmarschieren und unsere Bundesregierung und Presse wie derzeit die Opposition in Russland einsperren?
Wie wir aus den Ereignissen in und um der Ukraine in den letzten Jahren/Tagen gelernt haben, ist mit dem Schlimmsten zu rechnen.
Bündnisfreiheit hat der Ukraine nicht geholfen.
Meiner Meinung nach ist ein Beitritt zur Nato und eine gestärkte EU der einzige Garant für unsere Freiheit.
SPÖ und Grüne sollten intensiv nachdenken und eine Wende wie z.B. in Deutschland vollziehen.
Putin wird niemals mit rationalen Argumenten zu überzeugen sein.

Dr. Maximilian Dielacher, 2352 Gumpoldskirchen

Aufgerufen am 17.05.2022 um 06:02 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/ist-die-neutralitaet-oesterreichs-noch-zeitgemaess-118089307

Schlagzeilen