Leserbrief

Kein Besuchssystem in der Albertina

Zum Artikel "Kunst und Kultur sind auf Rekordfahrt" in den SN vom 17.12.:


Im Artikel über die Rekordfahrt von Kunst und Kultur in Wien werden die Bruegel- und Monet-Ausstellungen in der Hinsicht beschrieben.
Meine Frau und ich haben in der letzten Novemberwoche beide Ausstellungen besucht.
Für die Bruegel-Ausstellung im KHM haben wir uns Karten mit einem Zeitfenster im Internet besorgt. Die Ausstellung war inhaltlich besonders interessant und beeindruckend.

Durch das Zeitfenster war es angenehm durch den Eingangsbereich, Garderobe, etc. bis zu den Ausstellungsräumen zu kommen. Da die Ausstellungsräume im KHM sehr hoch sind und obwohl ein Andrang durch viele Besucher entstand, war es nicht zu warm und konnte man die Bilder mit Hilfe des Audioguides recht gut betrachten.


Gar nicht so in der Albertina. Wir hatten uns auch Tickets im Internet besorgt, allerdings gibt es dort kein Zeitfenster für den Besuch.
Wie wir zur Albertina kamen, staute sich davor eine große Menschenschlange, zitternd vor Kälte. Da wir Tickets schon hatten, konnten wir sofort in das Gebäude eintreten.
Aber dort ging nichts mehr weiter. Die Garderobe war übervoll, wir wurden in den Keller umdirigiert. Weder hinunter noch herauf konnte man durch die Menschenmassen gehen.
Eine Panik hätte im Keller und Stiegenhaus dorthin eine Katastrophe ergeben. Nach langem Warten konnten wir unsere Garderobe doch im Erdgeschoss loswerden.
In den Ausstellungsräumen herrschte ein Andrang, wie ich das in keinem Museum vorher gesehen habe! In dreier Reihen wurde man an den Bildern vorbeigedrückt.
Die Menschen fotografierten mit und ohne Blitz, posierten rücksichtslos vor den Bildern für Selfies, usw. Da die Decken nicht so hoch wie im KHM sind, war es sehr schwül-heiß.
Und vom Audioguide hatten wir nichts, da wir an den Bildern wie Vieh an Laderampen vorbeigedrückt wurden. Absolut kein Vergnügen, welches man im Haus mit so einem Ruf eigentlich erwartet.
Ich schrieb an die Leitung der Albertina und fragte warum kein Besuchssystem mit Zeitfenster wie im KHM angeboten wird. Die Antwort: Das ginge bei Ihren Räumlichkeiten nicht.
Ich glaube eher, man schiebt rücksichtslos noch mehr Menschen an den Bildern vorbei, damit die Kasse noch stärker klingelt.


D.I. Olav Kerp, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 01.12.2020 um 04:56 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/kein-besuchssystem-in-der-albertina-62774350

Schlagzeilen