Leserbrief

Kinder dürfen nicht zu kurz kommen!

Zu "Notunterkunft auf großen Schiffen" von DI Ferdinand Lichtblau (SN, 15. 9.): Als freiwillige Flüchtlingsbegleiterin darf ich ein paar Fakten beisteuern. UMFs (unbegleitete minderjährige Flüchtlinge) haben uns seit Jahren mit erstaunlichen Erfolgen in Schule und Alltag gelehrt, was alles möglich ist. Mit keinen oder mangelnden Vorkenntnissen in der Muttersprache wurden Pflichtschulabschlüsse in Deutsch erbracht, Fachausbildungen begonnen und abgeschlossen. Erfolgserlebnisse, auch für uns Begleiter, die mit Geld nicht zu bezahlen sind, aber wirtschaftlich dringend benötigt werden - bis viele erfolgreiche UMFs mit dem Tag ihrer Volljährigkeit abgeschoben werden. Dahin, wovor sie flohen - Militärdienst, Folter, Kinderheirat, Vergewaltigung, Verstümmelung, Hunger und unbehandelte Krankheiten - in die "gewohnte Umgebung". Ein "fremdes Kind" in die eigene Familie aufnehmen: Das haben viele Familien schon vor Jahren getan. Die von der Zivilgesellschaft gezeigte Bereitschaft Flüchtlinge zu unterstützen war beispiellos. Auch heute brauchte es wenig Zeit, private Unterkünfte zu finden, betreute Wohneinrichtungen zu organisieren und gleich den Transport der UMFs aus Moria dazu. Und dann? Würde jeder einzelne von uns umgehend für den Tatbestand der Schlepperei zur Verantwortung gezogen. Flüchtlinge auf Kreuzfahrtschiffen bunkern: Dazu sei an die Berichte von den Gästen und Mitarbeitern erinnert, die a. G. der Quarantäne Bestimmungen wochenlang das Schiff nicht verlassen durften, in den Kabinen interniert, weil das Virus nicht mit dem Auto gekommen war und trotzdem Opfer fand. 2015 ein kurzer Moment Schnappatmung beim Bild von Alan Kurdi, obwohl uns doch "schreckliche Bilder" versprochen waren. Heute schauen wir einfach weg, wenn die Kinder im Dreck unter der griechischen Sonne auf der Straße liegen. Kinder dürfen nicht zu kurz kommen.

DI Kerstin Dresing, 5411 Oberalm

Aufgerufen am 02.12.2020 um 08:18 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/kinder-duerfen-nicht-zu-kurz-kommen-92914018

Kommentare

Schlagzeilen