Leserbrief

Kinder ergreifen ihre Rechte

Als Mutter eines Kindes, das nun wegen einer (!) Fehlstunde eine schlechtere Note in Betragen bekommen wird, ein paar Gedanken zum Klimastreik.
Ein wesentlicher Eckpfeiler der Kinderrechte ist: Das Wohl des Kindes hat Vorrang! Wann immer Entscheidungen getroffen werden, die sich auf Kinder auswirken können, muss es vorrangig berücksichtigt werden - in der Familie genauso wie bei staatlichem Handeln. Das Nichterreichen der Pariser Klimaziele ist ein Scheitern
aller Verantwortlichen. Dieses Versagen führen uns die Kinder mit ihrem Streik vor Augen. Sie stehen für etwas ein, für das wir eigentlich hätten einstehen sollen! Wir sollten uns das zu Herzen nehmen - und die Kinder ernst nehmen. Sie haben recht!
Zur Bildung gehört auch Demokratieverständnis und Umweltschutz. Streik ist eine sehr wirkungsvolle Möglichkeit der friedlichen Einflussnahme. Kinder, die mitbestimmen können, sind stärker. Daher hätte ich mir auch für Salzburg gewünscht, dass die Bildungsdirektion so wie in anderen Bundesländern entschieden hätte: nämlich es den Schulen zu überlassen, wie sie mit den Fehlstunden umgehen. Das generelle Streikverbot bringt Lehrkräfte und Eltern, die ihre Kids bei diesem wichtigen Thema unterstützen, in eine schwierige Situation.


Landesgeschäftsführerin Kinderfreunde Salzburg

Vera Schlager,, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 19.10.2019 um 08:58 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/kinder-ergreifen-ihre-rechte-67432813

Schlagzeilen