Leserbrief

Kleines Virus, große Panik!

Es führt derzeit kein Weg vorbei am Corona Virus. Überall hört und liest man davon. Dieses Virus verändert unseren Alltag massiv, privat wie beruflich. Jedoch denke ich, dass auch sehr viel Panikmache betrieben wird. z. B. habe ich gelesen, dass heiße Bäder oder auch Alkohol das Virus abtöten könnten. Das ist doch Schwachsinn, ebenso, dass zu Hamsterkäufen aufgerufen würde, die gesamte Wirtschaft total stillgelegt werden soll. Ich war gestern bei Hofer um die Ecke, und es war eine gespenstische Stimmung dort. Gemüse-, Obst-, und Brotregale waren leer geräumt, ebenso gabs kein WC Papier mehr, Eier und Milch suchte ich vergebens. Die Schritte der Regierung finde ich sinnvoll, nur so kann man die Verbreitung des Virus in Österreich eindämmen. Der wirtschaftliche Schaden für Handel und Tourismus ist jedoch sehr groß. Wenn man bedenkt, dass sogar die Osterfestspiele abgesagt wurden, die jedes Jahr viele gut betuchte Gäste bringen. Es ist sicher wichtig, momentan die sozialen Kontakte einzuschränken, mehr als sonst auf Hygiene zu achten, öfters Hände zu waschen (zwei Mal das Liedchen Happy Birthday zu singen ist die ideale Dauer!) und Desinkfektionsmittel zu benutzen. Das Leben muss aber weiter gehen, hoffentlich bald wieder ohne Corona! Es ist halt momentan alles anders wie gewohnt. Es wird Geschwindigkeit genommen, vielleicht auch mal etwas Gutes?!

Karin Eckkramer, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 20.01.2021 um 12:22 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/kleines-virus-grosse-panik-84987784

Kommentare

Schlagzeilen