Leserbrief

Kleinstvermieter erhalten keine Förderung

Zum Artikel "Hotelier verdoppelte dank Covidhilfen Investitionen" (SN, 29. 12. 2021).

Herr Ballner ist bewundernswert. 2019 wurde eine Wohnung, welche ich von meinen Eltern in einem Wintersportort geerbt habe umgebaut zu einer Ferienwohnung mit zwei Betten. Im Dezember 2019 ging es los mit der Vermietung. Im März 2020 mussten unsere Gäste auf Grund des ersten Lockdowns die Wohnung verlassen. Dezember 2020 bis Mai 2021 hatten wir Beherbungsverbot.

Zuerst habe ich bei der COFAG um Covid-Ersatz angesucht. Meldung: nicht zuständig. Ansuchen an die AMA: zuständig nur für Zehn-und-mehr-Betten-Betriebe. Nach einiger Zeit war die AMA doch für uns Kleinstvermieter zuständigig. Nachdem ich vier Monate lang immer wieder angeforderte Unterlagen nachreichte, wurden mir für 12/20-02/21 564 Euro genehmigt und ausgezahlt. Ich beeinspruchte den abgelehnten März-Umsatz und erhielt im Dezember 2021 ablehnende Bescheide für 12/20 bis 02/21 und musste die 564 Euro zurückzahlen. Meine Fixkosten und Kreditrückzahlung waren leider weiterhin fällig. Ich konnte leider keinen eigenen Skistall dazubauen, wie Herr Ballner mit seinem Bootshaus.

Sylvia Breitenthaler, 5322 Hof

Aufgerufen am 22.05.2022 um 04:33 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/kleinstvermieter-erhalten-keine-foerderung-114891706

Kommentare

Schlagzeilen