Leserbrief

Köstendorf im Gespräch

Der Bau des Eisenbahntunnels wird für Köstendorf große Veränderungen bringen. Anrainer werden unter der jahrelangen Bauzeit Belastungen hinnehmen müssen, die wir jetzt noch schwer einschätzen können,
besonders betroffen davon sind die Bauern. Dass der Tunnel gebaut wird, liegt im öffentlichen Interesse, so heißt es. Es fährt im wahrsten Sinn des Wortes "der Zug drüber" - oder durch?
In Info-Veranstaltungen wurde der Bauablauf dargestellt.
In der Veranstaltung erklärten uns anerkannte Strahlenexperten, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Radon keine gesundheitliche Gefährdung zu erwarten ist. Belastungen durch Staub, Lärm und Luftverschmutzung hingegen bleiben.
Alle sind hier gefordert zum Schutz der Bevölkerung, im Speziellen der Anrainer, die Belastungen auf das Mindestmaß zu reduzieren. Die Vertreter der Gemeinde haben dabei eine hohe Verantwortung.
Dass über Parteigrenzen hinweg an einem Strang gezogen wird, ist gerade vor einer Gemeinderatswahl keine Selbstverständlichkeit. Das gibt Hoffnung für die Zukunft.

Franz u. Marianne Schinwald, 5203 Köstendorf

Aufgerufen am 26.01.2021 um 02:48 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/koestendorf-im-gespraech-66690466

Schlagzeilen