Leserbrief

Kompetente Hilfe bei der Polizei zu Hack-Angriff

Danke für den interessante Artikel "Hacker nutzen den Leichtsinn aus" (SN v. 12. 7.), der mich am "richtigen Fuß" erwischt hat.
Weder verfüge ich über eine Unternehmung, noch bin ich ein Großindustrieller. Nein, ein ganz einfacher Pensionist mit industriellem Hintergrund bin ich.
Vor zwei Tagen erhielt ich ein derartiges Erpresser-Mail mit Aufforderung ca. 1000 Euro in Bitcoin an ... zu überweisen. Ein von mir öfters verwendetes Passwort wurde angeführt! Das heißt also man hat meinen PC gehackt.
Im Falle ich nicht umgehend überweise, würde man pornografisches Material von/über mich an Adressen meines PCs veröffentlichen.
Was tun? Freunde empfahlen mir umgehend Kontakt mit der hiesigen Polizei aufzunehmen. Das tat ich heute. Grade komme ich von der Polizei in Zell am See.
Ich war überrascht wie ernst mein Problem genommen wurde. Eine junge Beamtin hat sich nahezu eine Stunde mit mir und meinem Problem intensiv beschäftigt.
Ein vier Seiten-Protokoll wurde angefertigt. Verhaltenshinweise habe ich mit auf den Weg bekommen etc …
Ich bin sehr angetan von diesem Vorgehen und möchte dies mit meinem Schreiben einem größeren Kreis mitteilen, damit auch andere in einer derartigen Situation den Weg zu unserer Polizei finden. Sehr professionell und engagiert hat die Beamte agiert. Chapeau!
Ich werde nun bis auf weiteres ruhiger schlafen können! Hoffentlich. Danke!!

Wolfgang Rudi Rößner, 5722 Niedernsill

Aufgerufen am 15.10.2019 um 08:25 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/kompetente-hilfe-bei-der-polizei-zu-hack-angriff-73635262

Schlagzeilen