Leserbrief

Kontrollen im Stadtpark Lehen

Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit! Der Leserbrief von Magdalena Ebner am Montag, 31. August 2020 zum Südtiroler Platz hat mich sehr angesprochen, u.a. " . . . Verbotsschilder, die ignoriert werden" und "Organe . . . des Ordnungsamtes, welche die Aufgabe hätten, . . . Verbote zu kontrollieren . . .", um diesen Leserbrief zu schreiben.

Seit über zwei Monaten versuche ich das Ordnungsamt mit vielen Berichten und aktuellen Fotos zu erinnern, dass ihre Beamten den Stadtpark Lehen kontrollieren müssten, da es mehrere Hundebesitzer gibt, die ihre Hunde ohne Leine und Maulkorb durch den Park und über den Kinderspielplatz freilaufen lassen.

"Kontrollieren vielleicht, aber nicht strafen!" - solche Berichte gab es in letzter Zeit häufig zu hören. Dies geht sogar so weit, dass solche Hundebesitzer durch dieses lasche Verhalten der zuständigen Organe bestärkt werden, dass ihr Tun in Ordnung sei, mit dem Zuspruch: "Ihr seid immer schon mit euren Hunden da gewesen, also ist das eure Hundewiese!" Sicher ist das Ordnungsamt im Moment mit den Kontrollen der Corona-Maßnahmen sehr beschäftigt, aber es kann nicht sein, dass andere Aufgaben, wie die Hundehaltung in Parks und Kinderspielplätzen zu kontrollieren, nicht wahrgenommen werden können und sogar, dass die, die auf Vorgaben und Gebote hinweisen, durch Organe des Ordnungsamtes bzw. durch ihre besondere Art und Weise, wie sie ihre Verantwortung wahrnehmen, lächerlich gemacht werden!

Aber auch ein Lob möchte ich hier anbringen: Die meisten Hundebesitzer führen ihre Hunde im Stadtpark Lehen an der Leine!

Dr. Joe Höllhuber, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 24.11.2020 um 12:13 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/kontrollen-im-stadtpark-lehen-92650957

Kommentare

Schlagzeilen