Leserbrief

Korrektur zu denWildgans-Touristen

Zum Lesebrief "Wildgans-Touristen in Leopoldskron" von Frau Storz vom 29. 6. 2020:
Die Gänse am Leopoldskroner Weiher sind Graugänse (Anser anser), in Österreich heimische Wildvögel, die sich im Land Salzburg spätestens ab 1991 angesiedelt haben. Sie brüten seit mindestens 2005 am Leopoldskroner Weiher und finden hier im von Parks und Gewässern geprägten Siedlungsraum günstige Lebensbedingungen. Der Bestand hat sich aber in den letzten fünf Jahren am Leopoldskroner Weiher nicht mehr wesentlich erhöht, der Bestand liegt je nach Jahreszeit zwischen 100 - 150 Individuen, von hunderten Paaren kann keine Rede sein. Nur ein Teil zieht Junge auf, die Brutplätze sind begrenzt. Nach dem Schlüpfen werden die Jungen gerne zum Almkanal geführt, um dort am Ufer das Gras abzuweiden und bei Gefahr den Almkanal zu nutzen.

Für viele Menschen ist das ein besonderer Begegnungsort mit Wildtieren, deren Brutfürsorge und Verhalten dort studiert werden können. Ich beobachte häufig, wie Eltern mit Kinderwägen oder Kleinkindern die Gänsefamilien voll Freude beobachten und fotografieren. Die Ausscheidungen reiner Pflanzenfresser sind im Gegensatz zum Fleischfresserkot (z. B. Hundekot) weder stinkend noch stark störend.

Die Ursachen für das Verschwinden der Blässhühner am Weiher sind unklar und dürften vermutlich mit der Abnahme in der Unterwasservegetation und Bodenfauna, der hohen Karpfenbesatzdichte, aber auch mit Störungen der Brutplätze durch den Menschen zusammenhängen. Nähere Forschungen wären hier interessant.

Es gibt übrigens keine Xenophythen, sondern nur Xerophythen (trockenresistente Pflanzen). Neophythen sind Pflanzen, die seit der Entdeckung Amerikas bei uns absichtlich oder versehentlich durch den Menschen eingeschleppt wurden, Neozoen heißen solche Organismen bei Tieren. Invasive Neobiota (Neophythen oder Neozoen) sind Arten, die in ihrem neuen Lebensraum heimische Arten verdrängen, wie z. B. die an vielen Stellen in Salzburg (auch in Leopoldskron) wuchernden Staudenknöteriche aus Ostasien.

Mag. Christine Medicus, Ornithologische Arge am Haus der Natur, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 21.01.2021 um 12:00 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/korrektur-zu-denwildgans-touristen-89710849

Kommentare

Schlagzeilen