Leserbrief

Korruptionsvorwürfe gegen Sebastian Kurz

Seit dem 6. 10. 2021 bin ich bis ins Mark erschüttert, wie in Österreich derzeit regiert wird. Ständig werden lapidare Anschuldigen und Rücktrittsaufforderungen an Sebastian Kurz gestellt.

Seit Jahren wird von den Oppositionsparteien ausschließlich Hass und Missgunst gestreut anstatt einfach für Österreich anständig mitzuarbeiten. Von Anerkennung und respektvollem Umgang für die bis dato hervorragende Arbeit der ÖVP gar nicht zu reden.
Außer Vorwürfe der untersten Schublade und respektlosem Hinhacken auf den Bundeskanzler samt seinem hervorragendem Team konnte ich keine - mir derzeit nachhaltig in Erinnerung gebliebenen - Tätigkeiten für Österreich feststellen. Die immer wieder haltlos gebliebenen Anschuldigungen und versuchten politischen Todesstöße die von der SPÖ und den Neos (Kickl & Co sind für mich nicht mal mehr erwähnenswert) seit Jahren an der Tagesordnung stehen, sind für hoffentlich viele Bürger Österreichs genauso unerträglich geworden wie für mich.

Das derzeitige innerpolitische Vorgehen gleicht einer politischen wie medialen Hinrichtung.

Seit Jahren wird auch von unserem Herrn Bundespräsidenten diese Vorgehensweise offensichtlich nicht nur toleriert, sondern auch, wie mir langsam scheint, befürwortet.

Gute Nacht Österreich.

Es ist es mehr als traurig, dass die Opposition nicht mal im Ansatz zu einer fairen Zusammenarbeit bereit zu sein scheint. Auch würde ich mir von einem Koalitionspartner etwas mehr erwarten, als nur den schweigenden Zaungast zu spielen, sich rauszuhalten oder vielleicht daran beteiligt zu sein?

Nina Fellner, 5302 Henndorf am Wallersee

Aufgerufen am 19.10.2021 um 09:32 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/korruptionsvorwuerfe-gegen-sebastian-kurz-110593336

Schlagzeilen