Leserbrief

Krieg in der Ukraine - ein Lösungsvorschlag

Ein Lösungsvorschlag? Ja, Sie haben richtig gelesen. Mir ist die Komplexität der Situation durchaus bewusst. Und doch ist es nötig, mögliche Friedenslösungen aufzuzeigen. Als Politiker. Als Medien. Als Weltöffentlichkeit.
Hier mein (womöglich naiver) Vorschlag: Russland zieht sofort alle Truppen aus der Ukraine zurück. Im Gegenzug stimmt die Ukraine zu, dass in den Gebieten Donezk, Luhansk sowie auf der Halbinsel Krim (von der OSZE kontrollierte) Volksabstimmungen durchgeführt werden, deren Ergebnisse international anerkannt werden. Die Menschen, welche (nachweislich) in den jeweiligen Gebieten leben, können entscheiden: Wollen wir der Ukraine oder Russland angehören? So sähe Russland sein (angebliches) Anliegen erfüllt, die russischsprachigen Ukrainer/-innen (in den oben genannten Gebieten) von der Regierung zu "befreien." Sollte die betroffene Bevölkerung tatsächlich diesen Wunsch nach "Befreiung" äußern, verliert die Ukraine zwar die Gebiete, würde aber im Großen und Ganzen weiterhin ein souveräner, demokratischer Staat bleiben, der frei seine Bündnispartner wählen kann. Entscheiden sich die betroffenen Menschen gegen Russland, zerbricht hingegen Putins Narrativ der "Befreiung."

Zugegeben: Diese Idee hat zahlreiche Schwachstellen. Man denke etwa an die Schwierigkeit der Durchführung einer solchen Volksabstimmung. Außerdem bleibt immer noch die Frage: Ist Putin von rationalen Argumenten zu überzeugen? Trotzdem müssen wir Optionen eines Waffenstillstands aufzeigen. Jedes einzelne Menschenleben ist es wert.

Hannah Kirchgasser, 5541 Altenmarkt

Aufgerufen am 20.05.2022 um 01:13 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/krieg-in-der-ukraine-ein-loesungsvorschlag-117840805

Schlagzeilen