Leserbrief

Kurz-Konzept für die Gaißau

Ich bin ein begeisteter Skifahrer in Hintersee-Gaißau. Die Schuld dem chinesischen Mehrheitseigentümer Zhonghui Wang zu geben, ist mir zu simpel. Was war in den Jahren zuvor (z.B. Beteiligung Saalbach später mit den privaten Minderheitsgesellschaftern, anschließend der Ausgleich).
Ich glaube, es hapert in der Region Flachgau - Tennengau die Zusammenarbeit der betroffenen Gemeinden, Landwirte und Bundesforste. Schnee ist keine Ausrede mehr. Aber genug der Stellungnahme.


Um den Skibetrieb heuer noch zu retten ein Kurz-Konzept:
Runder Tisch. Fremdenverkehrsverband, Zhonghui Wang, alle Bürgermeister der Region (vorrangig Bürgermeister Hintersee, Gaißau, Krispl und Adnet). Abteilung Schule und Sport, Flachgau Tennengau. LH Haslauer, LH Stellvertreter Stöckl, LR Schwaiger. Eine kleine Abordnung der betroffenen Landwirte und Bundesforste,
Hotellerie, Wirte-Vertreter, Banken (jeder der Region ist ein Bankkunde).

Zielsetzung muss sein: Eine Woche vor Beginn der Semesterferien das "kleine Rad" zu eröffnen. Stammpersonal (Maschinenring AMS), Punktwerbung (Bezirke Ried, Braunau, Vöcklabruck, Gmunden, Berchtesgaden, Niederbayern)

Soziale Medien.

Gaißau Hintersee bietet: Kostengünstiges Skigebiet, schöne Naturschneepisten, kurze Anfahrtszeiten bzw. Wege (ohne Autobahn, kein Lieferinger Tunnel, weniger CO2), großer Parklatz gratis in Hintersee, wenig Stausituationen, hervorragende Skihütten, hervorragende Skischule, Sportgeschäft.

Es sollen wieder die Kinder und Familien sowie Pensionisten und Gäste aus Nah und Fern die wunderbare Skiregion kennenlernen.

Geht nicht, gibt's nicht.


Karl Stelzhammer, 5163 Mattsee

Aufgerufen am 19.02.2019 um 08:12 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/kurz-konzept-fuer-die-gaissau-64300213

Schlagzeilen