Leserbrief

Kurz und die ÖVP

Dem Leserbrief des Herrn Bamberger aus Lengau (SN vom 8. 6.) stimme ich voll zu. In der ÖVP ringen seit Jahrzehnten zwei Fraktionen um Macht und Einfluss: die Großkoalitionäre als Befürworter einer Koalition mit der SPÖ und die Schwarz-Blau-Fans.

Erstere hatten lange Zeit die Übermacht. Allerdings ging es in dieser Zeit mit der ÖVP stets bergab (1987-1999, 2007-2017), worauf sich die schwarz-blaue Fraktion durchsetzte und die ÖVP zu neuen Erfolgen führte (2002, 2017).

Nach den ersten Erfolgen traten die Großkoalitionäre wieder auf den Plan und schossen aus allen Rohren gegen die FPÖ und deren Regierungsbeteiligung.
Sebastian Kurz war anfänglich den (neuerdings tükisen) Schwarz-Blau-Fans zuzurechnen. Allerdings dürften ihm die schweren und lautstarken Angriffe diveser Alt-ÖVPler (u. a. Franz Fischler, Christian Konrad, Erwin Pröll, Reinhold Mitterlehner) ziemlich zugesetzt haben. Deshalb hat er leider diesen Kräften nachgegeben, die Koallition mit der FPÖ aufgekündigt und ist in Neuwahlen geflüchtet. Er ist halt doch noch sehr jung und sehr abhängig vom Einfluss der mächtigen alten Männer im Hintergrund. Man kann heute nicht vorhersehen, welchen Weg Sebastian Kurz nach den kommenden NR-Wahlen gehen wird.


Herbert Nigischer, 2491 Neufeld an der Leitha

Aufgerufen am 19.05.2022 um 10:09 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/kurz-und-die-oevp-71615377

Schlagzeilen