Leserbrief

Lächerliche Sanktionen

Die Sanktionen sind an Lächerlichkeit kaum zu überbieten, selbst wenn sie "größtmöglichst" sind, und treffen die Sanktionierer härter als den vermeintlich Bestraften.
Auch der persönliche Feldzug gegen die Duma, ein paar Beamte, wenige Banken und eine Handvoll Milliardäre ist mehr mediale Show als faktische Strafe. Und warum man den eigentlichen Kriegsherren Putin, der in hybrider Personalunion als Zar, Despot und Generalfeldmarschall auftritt, nicht auch mit persönlichen Strafmaßnahmen belegt, entzieht sich überhaupt jeder Logik. Letztlich kann man jeden Aggressor nur mit seinen eigenen Waffen bekämpfen und alles andere ist wirkungslos.
Der Unterhaltungswert dieser Schritte ist für die Betroffenen vermutlich größer als jedes Kabarett, auch wenn die Sanktionen von Wirtschaftsvertretern als "unangenehm" bezeichnet werden.

Mag. Martin Behrens, 1230 Wien

Aufgerufen am 26.05.2022 um 07:29 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/laecherliche-sanktionen-117598144

Schlagzeilen