Leserbrief

Leben an Großbaustellen

Ich wohne in Seekirchen und arbeite in Weng bei Köstendorf. Unser Wohnhaus ist Luftlinie 800 Meter von der 380-kV-Trasse entfernt, mein Arbeitsplatz ca. 400 Meter vom Abzweiger der neu geplanten ÖBB-Trasse inkl. Tunnelportal (ich werde dort täglich die Baustelle "queren" müssen).

Langsam wird mir bewusst, dass ich nun zehn bis 15 Jahre meines Lebens mit Nebenwirkungen der Großbaustellen leben werde (Lkw-Verkehr, Staub, Lärm, Straßensperren usw.). Dies tut besonders weh, weil ich fast täglich mit dem Fahrrad unterwegs bin, dies ist zu manchen Tageszeiten jetzt schon gefährlich genug!


Bernhard Fink, 5201 Seekirchen

Aufgerufen am 16.01.2022 um 11:41 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/leben-an-grossbaustellen-78907561

Kommentare

Schlagzeilen